Luft/ Wasser Inverter Wärmepumpen

Wärmepumpen stellen einen immer höher werdenden Marktanteil bei der Beheizung vor allem im Neubau dar. Durch diese neue Technik wird die Leistung der Wärmepumpe stufenlos nach dem Leistungsbedarf geregelt, ähnlich wie in einem Brennwertkessel, um Taktungen und Überleistungen zu vermeiden.

 

Durch diese neue Technik kann im Vergleich zur Standard Wärmepumpentechnik mit nur einer Leistungsstufe bis zu 30% Energie eingespart werden. Im Vergleich zu einer Standard Öl oder Gasheizung können die Energiekosten bei heutigen Ölpreisen um bis zu 50% reduziert werden.

Die Einbau und Gerätekosten sind im Neubau durch Einspaarung der Gasleitung oder des Öltankes und des Kamines nicht höher als bei einer Standardheizungsanlage.

Dabei benötigt die Wärmepumpenanlage nur 25% Stromenergie und bekommt 75% der Energie aus dem Umweltenergie.

Durch spezielle Wärmepumpentarife für den Strom (12 - 17 Cent/ kWh) kann so eine Wärmepumpe sehr kostengünstig die Energie zur Verfügung stellen.


Eine Stiebel Luft/ Wasser Wärmepumpe Aussenaufstellung

Eine Luft/ Wasser inverter Wärmepumpe arbeitet nach dem umgekehrten Prinzip eines Kühlschranks. Anstatt dem Gefriergut entzieht die Wärmepumpe der Außenluft, und gibt sie in das Heizwassernetz oder in das Heizungssystem ab.
Damit wird energiesparende, wohlige Raumwärme und warmes Wasser gewonnen

Selbst bei niedrigen Aussentemperaturen enthält die Luft genug Energie, welche kostenlos zur Verfügung steht.
Durch das Hilfsmittel Strom wird die in der Luft enthaltenen Energie für die Nutzung für die Heizungsanlage nutzbar gemacht.
Hierdurch werden je nach Hersteller Werte von 3,5 – 4,5 erreicht.
D.h. Aus einem kW Strom erhalten wir 4,5 kW Heizungsenergie.


Grundsätzlichen zu Wärmepumpen:

Um eine Wärmepumpe effektiv betreiben zu können, sollte das Haus mindest neuen ENEV Standart besitzen, eine Wärmepumpe ist am sparsamsten, bei niedrigen Vorlauftemperaturen.

Des weiteren werden große Heizflächen benötigt, um die Energie zu übertragen. Ideal sind Fuss- und Wandheizungen oder große Heizkörper.

Die Investitionskosten sind im Vergleich zu konventionellen Heizungen ca. 3-4 mal so teuer, die Mehrkosten für die hochwertige energiesparende Heizungsanlage sind innerhalb 8 - 12 Jahren amortisiert, bei gleich bleibenden Energiekosten.
Sollten die Kosten für Gas und Öl weiter steigen, so ist kann diese Zeit auch kürzer ausfallen.

Laufzeit der Anlagen bis zu 20 Jahre und länger.

 

Effizienz von Wärmepumpen:

Die Arbeitszahl (COP) sagt aus, mit wieviel Heizenergie man aus 1 kWh Strom erhalten kann.

Üblicherweise haben Luft Wasserwärmepumpen einen COP von 3,8.

Die Walter Maier Vialto Wärmepumpe hat einen maximalen COP von 4,5.

Der COP wird bei niedrigeren Temperaturen schlechter.

Die Jahresarbeitszahl ermittelt die Arbeitszahl auf das Jahr gerechnet im Zusammenhang mit dem Gebäude und der jeweiligen Maschine.

Jahresarbeitszahlen höher als 3,5 sind förderungswürdig.

Hierzu haben wir Programme, die diesen Wert berechnen.


Energieeffizienz von Inverter Wärmepumpen

Staatliche Förderungsmöglichkeiten von Wärmepumpen. mehr....

 

!